Skip to main content

Was bedeutet FG, AG, TF, SG und HG bei Fußballschuhen?

Der Fußballer von heute muss in Bezug auf sein Schuhwerk äußerst flexibel sein. Während sich der Amateurfußball früher zum größten Teil auf klassischen Hartplätzen abspielte, bieten sich den Vereinen heutzutage vielfältigere Möglichkeiten bei der Wahl des Bodenbelags. Ascheplätze, nasser Naturrasen, trockener Naturrasen, Kunstrasen – ein einzelnes Paar Fußballschuhe reicht da in der Regel nicht mehr aus. Um den verschiedenen Untergründen gerecht zu werden gibt es Fußballschuhe mit den unterschiedlichsten Stollenmustern. Damit du auf alle Eventualitäten vorbereitet bist, solltest du für jeden Untergrund das passende Schuhwerk bzw. das passende Stollenmuster parat haben. Doch wie kann der Laie erkennen, welches Stollenmuster für welchen Untergrund geeignet ist? Hierzu wurden verschiedene Bezeichnungen für Fußballschuhe eingeführt. Diese Bezeichnungen lassen erkennen, für welchen Bodenbelag der jeweilige Schuh konzipiert wurde.

1. Fußballschuhe Bezeichnungen

Folgend haben wir dir alle wichtigen Bezeichnungen aufgelistet und erklärt. Am Ende zeigen wir dir, welche Fußballschuhe du benutzen solltest.

2. Was bedeutet FG – FIRM GROUND bei Fußballschuhen

Bei der Firm Ground-Variante handelt es sich um eine klassische Nockensohle, die sich auf einem trockenen Naturrasenplatz am besten anfühlt. Daneben kann diese Sohle allerdings auch als „Allzweckwaffe“ bezeichnet werden; mit ihr kommt man auf fast jedem Fußballplatz zurecht. Der Halt ist zwar nicht immer perfekt, du musst dir jedoch nicht für ein Spiel in der Saison einen speziellen Schuh kaufen.

3. Was bedeutet AG – ARTIFICIAL GROUND bei Fußballschuhen

Da sich die Kunstrasenplätze auf der ganzen Welt auf dem Vormarsch befinden war es an der Zeit, eine innovative Sohle für künstliche Bodenbeläge zu kreieren. Die Sohlen für den künstlichen Untergrund bestehen meist aus breiten und kurzen Nocken, die eine gute Beweglichkeit auf Kunstrasen gewährleisten sollen.

4. Was bedeutet TF – TURF bei Fußballschuhen

Fußballschuhe mit der Bezeichnung „TF“ kommen in erster Linie auf Teppichrasenfeldern zum Einsatz. Vor allem in älteren Indoorfeldern, die noch über keinen Kunstrasen verfügen, bietet der sogenannte Tausendfüßler den besten Halt. Je nach Beschaffenheit des Platzes im Einzelfall kann dieser Fußballschuh mit seinen vielen kleinen Gumminocken auch auf Hartplätzen Verwendung finden.

5. Was bedeutet SG – SOFT GROUND bei Fußballschuhen

Dieser Schuh für weiche Rasenplätze sollte auf keinen Fall auf anderen Belägen getragen werden. Die in aller Regel weit auseinanderliegenden Stollen aus Aluminium, die bei Bedarf komplett ausgetauscht werden können, garantieren den bestmöglichen Grip auf nassem Rasen. Durch die weiten Abstände der einzelnen Stollen bleiben zudem keine Rasenstücke an der Sohle hängen. Die Gefahr, mit einer solchen Sohle umzuknicken, ist auf einem anderen Untergrund hingegen extrem hoch.

6. Was bedeutet HG – HARD GROUND bei Fußballschuhen

Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, sind diese Schuhe für ein Spiel auf dem Aschenplatz die beste Wahl. Die breiten und langen Gumminocken, die je nach Modell innen hohl sind, entfalten vor allem auf sandigen Plätzen ihre Vorteile. Dort können sich die hohlen Nocken tief in die weichen Stellen des Ascheplatzes eingraben, wodurch sie einen festen Stand ermöglichen.

7. Weitere Bezeichnungen

Die bisher vorgestellten Zuweisungen behandelten Sohlenarten für den klassischen Fußballplatz im Freien. Seit jeher wird jedoch auch in Sporthallen und anderen Räumlichkeiten Fußball gespielt. Die als IC, IT oder IN bezeichneten Fußballschuhe mit Hallensohle wurden von den großen Herstellern lange Zeit eher stiefmütterlich behandelt. Die Indoor-Variante der Stollenmuster ist vor allem für eine enge Ballführung und das Spiel mit der Sohle optimiert. Aufgrund der steigenden Popularität von Futsal und der Entstehung modernster Soccerhallen im ganzen Land erfreut sich der Hallenschuh immer größerer Beliebtheit. Dies ist auch den Herstellern nicht verborgen geblieben. Sie sind gerade dabei, den etwas eingestaubten Hallenschuh neu zu erfinden.

8. Welche Fußball Sohle empfiehlt sich für Amateuerkicker?

Bei der ganzen Vielfalt kann der Amateurkicker schnell den Überblick verlieren. Der Fußballprofi hat es da schon um einiges leichter, da die Spiele der deutschen Bundesliga ausschließlich auf tiefen Naturrasenplätzen stattfinden, greifen die Stars fast immer zur SG-Sohle. Ein Kreisligaspieler muss hingegen während einer Saison auf den unterschiedlichsten Plätzen spielen. Als Spieler in den unteren Ligen bist du mit einer FG-Sohle gut beraten. Diese Fußballschuhe bieten bei fast jeder Witterung einen akzeptablen Halt und werden auf jedem Untergrund akzeptiert. Der Turf-Schuh gehört hingegen eher zum alten Eisen und wird kaum mehr verwendet. Für den Kick in der Halle eignet sich die IN- oder IC-Sohle am besten.

Wenn dich interessiert, welche Fußballschuhe die Profis tragen, wirst du auf unserer Webseite fündig. Außerdem zeigen wir die beliebtesten Fußballer Schuhe der Stars. Schaue dich auf unserer Seite um und entdecke deinen persönlichen Favoriten.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 3.7/5]