Skip to main content

Welche Fußballschuhe für welchen Untergrund

Das Angebot an Fußballschuhe ist riesig. Bei einem Kauf stellt sich schnell die Frage, welches Modell das passende ist. Viele Spieler achten hier vordergründig auf Attribute wie die Marke, das Design oder die Farbe des Schuhs. Dabei wird oft vergessen, dass es in erster Linie auf die richtige Funktionalität ankommt.

Die wichtigste Funktion eines Fußballschuh ist die Beschaffenheit der Sohle. Sie verbindet deinen Fuß mit dem Boden und entscheidet darüber, ob du einen optimalen Halt in deinen Schuhen hast. Somit hängt es im besonderen Maße von der Sohle ab, ob du die entscheidenden Zentimeter eher am Ball bist als dein Gegenspieler. Ohne die passende Sohle ist es also kaum möglich, ein gutes Spiel zu machen. Doch was ist die passende Sohle? Dies hängt vor allem von der Untergrundsituation ab. Vor dem Kauf neuer Fußballschuhe solltest du deshalb überlegen, für welchen Bodenbelag sie benötigt werden. Im folgenden Ratgeber zeigen wir dir, welche Sohle für welchen Untergrund geeignet ist.

1. Welche Fußballschuhe für Kunstrasen

Die Wahl des richtigen Fußballschuh für Kunstrasenplätze war lange Zeit problematisch. Die führenden Hersteller haben die Entwicklung verschlafen und nicht auf das Entstehen neuer Kunstrasenplätze reagiert. So entschieden sich viele Fußballspieler für TF-Sohlen. Durch die vielen kleinen Gumminocken kann sich der Tausendfüßler gut an den künstlichen Untergrund anpassen. Andere Hobbyfußballer versuchten sich mit Nockenschuhen auf dem anspruchsvollen Terrain. Dies bedingte allerdings ein schlechteres Ballgefühl. Zudem konnte es passieren, dass die Nocken nach einiger Zeit in die Fußsohle drückten.

Inzwischen haben die Hersteller die Zeichen erkannt und Fußballschuhe mit AG-Sohlen entwickelt. Diese speziell für den Kunstrasen konzipierten Schuhe meistern die neuen Herausforderungen mit spielerischer Leichtigkeit. Die neuartige Sohle mit ihren breiten, kurzen Nocken verbindet die Vorteile von Nocken- und Multinockenschuhen. Der Druck des Körpergewichts kann sich bei diesem Schuh besser auf dem Untergrund verteilen, wodurch die Gefahr des Umknickens erheblich reduziert wird. Ein neu eingefügter Drehpunkt im Vorfußbereich sorgt zusätzlich für eine bessere Wendigkeit. Ein weiteres Problem von klassischen Fußballschuhe auf Kunstrasen ist der enorme Verschleiß, der aufgrund der größeren Reibung eintritt. Mit der Verarbeitung eines härteren Materials und einer stabileren Außensohle gelang es den Herstellern, den Schuh langlebiger zu gestalten. Für eine vernünftige Performance auf Kunstrasenplätzen solltest du demnach mit AG-Sohlen auflaufen.

2. Welche Fußballschuhe für Naturrasen

Der Naturrasen ist der Traum eines jeden Fußballers. Die allermeisten Amateurkicker wünschen sich nichts sehnlicher als eine Partie auf einem gepflegten Rasenplatz. Um auf diesem besonderen Untergrund Höchstleistungen zu erbringen, eignet sich die FG-Sohle am Besten. Bei den führenden Herstellern wie Adidas oder Nike bestehen die FG Nockensohlen ausschließlich aus Plastik-Nocken-Elementen. Die FG-Sohle zeichnet sich dadurch aus, dass sie kürzere und längere Nocken hat, die sich über den gesamten Fuß verteilen. Dies führt zu einem Druckausgleich an der Sohle. Daraus resultiert ein optimaler Halt in Verbindung mit der bestmöglichen Kontrolle. Für ein Spiel auf Naturrasen sind Fußballschuhe mit FG-Sohlen die perfekte Wahl, zu denen es keine vergleichbare Alternative gibt.

Im Normalfall nimmt das Wetter keinen Einfluss auf die Wahl des passenden Schuhs. Etwas Anderes gilt nur bei Naturrasenplätzen. Hier kann das Wetter durchaus eine entscheidende Rolle spielen. Je weicher und nässer der Rasen wird, desto schneller verlieren Nocken ihre Bodenhaftung. Ab einem gewissen Punkt machen FG-Sohlen keinen Sinn mehr. Dann musst du zu den SG-Sohlen greifen. Der Stollenschuh dringt mit seinen langen Stollen tief in den Boden ein und bietet selbst im Weichen Matsch einen angemessenen Halt. Da eine SG-Sohle meist nur wenige Stollen aufweist, bleibt wenig bis gar kein Gras in den Zwischenräumen hängen. Das erhöht die Standsicherheit nochmal deutlich. Ein weiterer Vorteil dieser Sohlen ist, dass die Stollen ausgetauscht werden können. Somit kann der Schuh an die veränderten Gegebenheiten des Bodenbelags angepasst werden. Aufgrund der Schwere und dem hohen Verletzungsrisiko sollten sie jedoch nur verwendet werden, wenn das Spielen mit FG-Sohlen nahezu unmöglich ist.

3. Welche Fußballschuhe für den Hartplatz

Man sagt, dass der Fußball nirgendwo so ehrlich ist wie auf Ascheplätzen. Wenn du Pech hast, kann es dir vor allem in den unteren Ligen passieren, dass du die Mehrzahl deiner Ligaspiele auf diesem Belag austragen musst. Die wenigsten Kicker wären von diesem Umstand begeistert. Umso wichtiger ist es, einen Fußballschuh zu haben, der dir auch auf Hart- oder Ascheplätzen ein gutes Gefühl gibt. Das wird durch Schuhe mit HG-Sohle ermöglicht. Diese zeichnet sich durch kurze und harte Nocken aus. Außerdem ist die Anzahl der Nocken höher als bei jedem anderen Fußballschuh. Die HG-Sohle ist widerstandsfähiger als andere Sohlen und ermöglicht einen weichen Auftritt auf dem Hartplatz.

Eine weitere Option auf Hart- und Ascheplätzen sind die TF-Sohlen. Wie die HG-Sohle weist auch die Turf-Sohle viele kurze Nocken auf, die für eine optimale Haftung und Schnelligkeit auf harten Böden sorgt. Die Sohle besteht allerdings aus weniger Nocken, als die HG-Sohle. Welche Sohle letztendlich besser geeignet ist, kommt in erster Linie auf die konkreten Platzverhältnisse vor Ort an. Je härter der Platz ist, desto eher solltest du zur HG-Sohle greifen. Die Turf-Sohle besticht durch ihre Vielseitigkeit. Für extreme Platzverhältnisse ist sie weniger geeignet.

4. Welche Fußballschuhe für Anfänger

Nun stellt sich die Frage, ob du tatsächlich so viele verschiedene Fußballschuhe brauchst. Oder reicht vielleicht ein Paar aus? Bei der Beantwortung dieser Frage kommt es nicht zuletzt auf deine persönlichen Ambitionen an. Eine qualitativ hochwertige FG-Sohle kann beispielsweise auf so gut wie jedem Untergrund verwendet werden. Der Halt kann zwar nicht auf jedem Untergrund als optimal bezeichnet werden. Dennoch reicht die FG-Sohle überall für das Nötigste aus.

Viele Hobbyspieler finden es unnötig, sich für ein Spiel in der Saison einen speziellen Fußballschuh zu kaufen, der ansonsten nicht gebraucht wird. Der passende Schuh kann dir allerdings den entscheidenden Vorteil verschaffen. Wenn du also immer das Maximum aus deiner Leistung herausholen willst, solltest du nicht an der falschen Stelle sparen. Profis und ambitionierte Amateurspieler sollten auf jeden Fall die Vorteile der jeweiligen Schuhe nutzen und für die entsprechenden Untergründe die speziellen Fußballschuhe erwerben. Diesen Entschluss werden dir auch deine Mitspieler danken, da du nur mit dem passenden Schuhwerk deine beste Performance abliefern kannst.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.8/5]